Meyer-electronic - Nachrichtentechnik Vertriebsges. mbH

TAPA

Was ist TAPA?

1997 haben namhafte Technologieunternehmen die Transported Asset Protection Association (TAPA) gegründet, mit dem Ziel, einen Standard zu entwickeln, der die gesamte Lieferkette und Lagerhäuser berücksichtigt und die Unternehmen unterstützt, Sicherheitsrisiken zu identifizieren und zu managen. Heute Steht den TAPA-Mitgliedern, darunter z.B. Technologiehersteller, Markenproduzenten, Versicherungsgesellschaften und Logistikfirmen ein Standard zur Verfügung, der innerhalb der gesamten Transport- und Lieferkette jederzeit den qualitativ besten und sichersten Transport von Waren und Gütern (per Straße, Schiene, See oder Luftweg) vom Hersteller bis hin zum Handelsunternehmen zu sichern. Die Sicherheit wird anhand definierter Frachtsicherheitsanforderungen (FSR–Freight Security Requirements) gemessen, die die minimalen annehmbaren Sicherheitsstandards festlegen und Methoden zur Erhaltung des Standards bestimmen. Um den stetig wachsenden Forderungen einzuhalten, wird Ihr System alle zwei Jahre durch einen externen Auditor geprüft und durch eine unabhängige Zertifizierungsgesellschaft verifiziert. Das Unternehmen verpflichtet sich, die erste jährliche Überwachung nach der Erst-/ Re-Zertifizierung in Form einer Selbstbewertung (Self-Assessment) nach den TAPA-Forderungen durchzuführen.

 

Was sind die wesentlichen Vorteile?
  • Bekenntnis zu Qualität und Kundenzufriedenheit
  • Stärkung des Kundenvertrauens
  • Minimierung der Risiken des Warendiebstahls, durch Anwendung effizienter Sicherheitsmaßnahmen
  • Prävention vor Diebstählen durch Austausch von Informationen mit der TAPA-Organisation
  • Schaffung neuer Absatzmärkte im Bereich des sicheren Umschlags hochwertiger Güter
  • Regelmäßige Überprüfung und Dokumentation der Sicherheitspraktiken des Unternehmens durch eine unabhängige, externe Zertifizierungsgesellschaft
  • Kontinuierliche Verbesserung der Sicherheitspraktiken wird nachhaltig unterstützt (security best practice)